JFFW050512109 5. Mai 2012

Ovationen in Fürstenwalde

Mit den Erfahrungen der Veranstaltungenin Erkner im Rücken, einigen kleinen Änderungen aber mit großer Konzentration rollten zwei Jugendfeiern im Fürstenwalder Hof über die Bühne. Teilnehmer und Gäste waren offensichtlich begeistert (siehe Foto oben).

Anne, Sven und Dan sangen und rapten sich in die Herzen der Teilnehmer und ihrer Gäste.
Sie forderten auf „mach was du am besten kannst“ und beschrieben das Wechselbad der Gefühl „wenn die Liebe kommt“.

Cirian und Emilia schauten aus kindlicher Sicht auf ihre 13/14jährigen Geschwister und befanden,
wenn sie so bleiben wie sie jetzt sind, dass sie dann lieber nicht erwachsen werden wollen.

Die Mädchen und Jungen von „Grooves in motion“ stellten farbenfrohe Tanzspektakel auf die Bühne
und die Jungs von „No Escape“ brachten mit ihrer spektakulären break-dance-show den Saal zum kochen.

Sicher hatten Oma und Opa ein neues Hörerlebnis mit dem Sound der Band KuSuMu.
Doch die Frische, die Helen, Peter, Robin und Sven austrahlten und ihre Botschaft überzeugten alle.

Begeistert ging der ganze Saal bei der einmaligen Cancan-Show mit. Anhaltender Applaus
und sogar „Zugabe“-Rufe dankten den Tänzerinnen und Tänzern für diese einzigartige Darbietung.

Und nach „Mama – ich geh“*)
und dem großen Finale, bei dem alle Künstler noch einmal auf die Bühne kamen, gab es langanhaltenden Applaus
…mit „mehreren Vorhängen“.

Vielen Dank an
Peer Jürgens (MdL) – links
und Dirk Heinze (stellv. HRO-Vorsitzender) – rechts,
die den Mädchen und Jungen auf der Bühne gratulierten.

Fotos Foto-Studio Lüders (Teilnehmer kennen die Passworte)

*) Stefanie auf Facebook (Original siehe HIER):
„na liest se grad nur „…mama ich geh“ und bekommt ne gänsehaut und fast pipi in die augen… sone kacke… selbst nach fast 10 jahren immer noch der selbe effekt :)“

Schreibe einen Kommentar...