IMG_1930 10. Oktober 2013

3. Tag in Prag – jüdisches Viertel

IMG_1909Donnerstag:
Die Teilnehmer besichtigen Stätten jüdischer Kultur, wie es sie nur in Prag zu besichtigen gibt.

Die FSJlerin Saskia vom Stadtjugendring hatte sich darauf vorbereitet und konnte viel erzählen.

IMG_1921Beeindruckt waren alle von der Kultur, die die jüdische Bevölkerung in Prag über viele Jahrhunderte lebte.

Nur wenig blieb in der Zeit des Nationalsozialismus erhalten.

Auch „Stolpersteine“ berichteten…

IMG_1932Beklemmende Gefühle kamen auf dem jüdischen Friedhof auf, auf dem viele bekannte jüdische Persönlichkeiten beerdigt waren.

Ein Teilnehmer stellte für sich fest,
dass ihn der Friedhof an die Enge erinnerte,
die er in der „Judenzelle“ in der Kleinen Festung in Terezin empfand.

IMG_1930In der abendlichen Auswertung waren sich die Mädchen und Jungen einig, dass die unmittelbare Anschauung vieles deutlicher werden lies

– auch die „dunkle deutsche Geschichte“ in Tschechien und der Welt. Zitat eines Teilnehmers:
„Das bringt kein Google und kein Unterricht!“

IMG_1964Prag ist eine wunderschöne Stadt voller Geschichte und Geschichten.

Aber wer hat sie bloß auf so viele Hügel gebaut (Freitag: auf dem Weg zum Bus … schaut in die Gesichter – weiteres auch im 4. Bericht).

1. Bericht2. Bericht4. Bericht – Galerie 4

Schreibe einen Kommentar...