14502708_350351941986522_4879118220718275717_n 3. November 2016

Gedenkstättenfahrt

In der zweiten Ferienwoche ( 24.10.-28.10.2016) ging es mit kapp 40 Teilnehmern des Humanistischen Regionalsverbanedes, der Kreissportjugend und des Stadtjugendringes nach Prag. Eine sehr ambivalente Woche liegt hinter uns.

Wir fuhren mit allen Teilnehmern an einen Ort der von den Faschisten komplett vernichtet wurde. Die Geschichte von Lidice und den Menschen die dort lebten, hat alle tief betroffen. Keiner konnte verstehen, wie Menschen Menschen soetwas antun können. Die Auswertungsrunde am Abend war sehr angeregt und dauerte anderthalb Stunden. Die TeilnehmerInnen haben sich über das Gesehene und Erlebte intensiv ausgetauscht.

Am nachfolgenden Tag sahen wir uns das ehemalige Ghetto Terzin an. Auch hier wurde unbegreifliches getan. In Theresienstadt besuchten wir die kleine und die große Festung. Die Teilnehmer sahen sich das ehemalige Knabenheim, das Kolombarium, die Totenkammer und das Gefängnis an. Am Abend fand, wie schon am Abend zuvor eine Auswertungsrunde  statt. Viele Teilnehmer berichteten, dass sie es schrecklich, krank und unvorstellbar finden was geschehen ist.

Eine Stadttour durch Prag zeigte uns am letzten Tag neben den historischen Plätzen die schönen Seiten der tschechischen Hauptstadt. Die Jugendlichen fanden es sehr beeindruckend in so einer wunderschönen Stadt unterwegs zu sein. Gemeinsam hatten wir trotz dieser schweren Thematik eine tolle Zeit in Prag.

Wir verbrachten die restliche Zeit damit Karten zu spielen, gemeinsam zu Essen oder einfach nur Prag zu erkunden und spazieren zu gehen.

Vielen Dank für die interessante und zugleich schöne Woche mit Euch.

 

Schreibe einen Kommentar...