Dachau2015 104 3. November 2015

Gedenkstättenfahrt Dachau/München 2015

Vom 19. bis 23.10.2015 startete die nächste Trilogie der Gedenkstättenfahrten des Stadtjugendringes Königs Wusterhausen nach Dachau. Im nächsten Jahr geht es nach Terezin und in 2 Jahren nach Auschwitz.

Die JuHus aus dem LDS waren wieder mit einer Delegation dabei, ebenso wie die Jugendlichen des Stadtjugendringes und der Kreisportjugend des LDS. Während der mehrstündigen Anreise stimmten 2 Filme auf das Thema „Dunkle deutsche Geschichte“ ein.

Am Dienstag bekamen die Teilnehmer durch den Erklärer Robert die erste Berührung mit historischen Schauplätzen in München, wie das ehemalige Gestapo-Hauptquartier  und den „Drückeberger Weg“. Weiterhin begaben sich alle auf die Spuren des Widerstandes.

Robert war auch der Erklärer am folgenden Tag  in der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau. Nachdenklich ging es in die Herberge zurück, wo die Teilnehmer in der Auswertungsrunde  über ihre Betroffenheit berichteten.

Viele sagten, dass sie es schrecklich, krank und unvorstellbar fanden, was damals geschehen war. Sie verspürten Ekel und Scham, dass solche Grausamkeiten verübt worden waren. Auch über die heutigen Ereignisse wurde angeregt diskutiert.

Fast den ganzen Donnerstag hielten wir uns in der Allianz Arena auf. Dabei konnte man viel über die Geschichte des FC Bayern München erfahren, insbesondere welche historische Rolle jüdische Menschen für diesen Verein spielten.

Während der Rückfahrt am Freitag waren die Beteiligten geschafft aber auch um viele Eindrücke über die „dunkle deutsche Geschichte“ reicher.

kleine Galerie

Schreibe einen Kommentar...