GEMA 6. Dezember 2012

GEMA verschiebt Gebührenerhöhung

Wie alle anderen Veranstalter von Live-Veranstaltungen standen wir vor der Frage, wie wir die von der GEMA angekündigten Gebührenerhöhungen realisieren sollten. Für die Jugendfeiern 2013 hätte sich für uns eine 5stellige Euro-Summe als Mehrbelastung ergeben.

Wir hatten dazu auf den Vorbereitungsveranstaltungen informiert und angekündigt, dass im Falle einer Nichteinigung aller Veranstalter (darunter auch die der Jugendfeiern) mit der GEMA zusätzliche Kosten auf die Teilnehmer bzw. deren Eltern zukämen.

Die Gebührenerhöhung, die ab Januar 2013 greifen sollte aber aufgrund der Proteste auf April 2013 verschoben wurde, ist nun bis Mitte 2013 ausgesetzt.

Damit können wir allen Teilnehmern und ihren Eltern mitteilen, dass 2013 KEINE zusätzlichen Kosten wegen der GEMA-Gebührenerhöhung auf sie zukommen werden.

Das freut uns. Jetzt arbeiten wir daran, dass die Jugendfeiern bei uns auch 2014 zu vertretbaren Preisen gestaltet werden können.

Presseinfo dazu

Hintergrundinfo

Schreibe einen Kommentar...