SportcampSONNTAG 3. März 2013

Sportcamp 2013 Blossin

SportGD 275Dies hier sind die Jungen Humanisten im LDS – aber nur ein kleiner Teil  der Jugendorganisation – diese hier organisierten das Camp „Fit und fair – so geht’s“ – schaut sie genau an: dieses Foto ist am Sonntag Mittag aufgenommen – sie haben großartiges geleistet.

Der Bericht „wächst“ von Donnerstag (unten) bis Sonntag (oben) – Hier geht’s zu den Galerien

Sonntag, den 03.03.2013
.

Nach dem Frühstück und super schnellem Aufräumen ging es schon wieder weiter.

SportGD 249Gegenseitig stellten die Teams ihre am Samstag entwickelten Spiele vor. Die Ergebnisse waren beachtlich und die Jungen Humanisten werden so manche Spielidee für weitere Aktivitäten nutzen. Alle Spiele waren spielbar und wurden auch ausgiebig ausprobiert.

SportGD 291Nun folgte die Abschlussrunde des Jugendfeier-Quiz 2013. Alle konnten mitmachen aber nur Judith oder Robert konnten den attraktiven Preis gewinnen. Erst die letzte Frage erbrachte Robert als Gewinner einer Sommerferienreise im Preis von 379,- €. – Dann ging es nach Hause.

Samstag, den 02.03.2013
.

Jetzt ging es richtig los – nach dem Frühstück gibt es in 6 Zeitschienen 6 höchst spannende Aktionen.

SportKH 334Sehr anspruchsvoll war die Station mit den JuHus Franziska und Marcus. Neue Wettkampfspiele wurden ausgedacht. Im Mittelpunkt stand der Respekt vor dem Gegner und der Fairnessgedanke. Rituale wie Händeschütteln, Abklatschen bei unbeabsichtigten Fouls usw. wurden eingebaut.

SportGD 171Die Station „Gewaltprävention und Selbstverteidigung“ mit Danilo Degner zeigte den Teilnehmern, wie man Gewalt vermeidet und wenn das nicht gelingt, wie man sich effektiv verteidigt.
Und immer stand der Respekt vor dem anderen in Mittelpunkt.

SportKH 318Im Seilparcours, den die Freunde vom Jugendbildungszentrum gestalteten, ging es um Geschicklichkeit und Gleichgewicht. Aber eins wurde schnell klar: ohne gegenseitiges Helfen waren die kniffligen Aufgaben nicht lösbar – also ganz klar: Teamwork war angesagt.

SportNT 243Der Junge Humanist Willy begrüßte alle Teilnehmer in der Muckibude. Ob Junge oder Mädchen – da wurde kräftig gepumpt, gedehnt oder auf dem Laufband gelaufen. Sicher ging es nicht um Höchstleistungen aber Spaß hat es gemacht – und geschadet hat es auch nicht.

SportNT 306Viele Teilnehmer meinten zunächst, dass sie wohl alles zum Thema „Süchte und Gesundheit“ wissen würden. Da gab es aber in der Gesprächsrunde mit Frau Voigtländer vom DRK-Kreisverband so manche Überraschung und neue Erfahrungen.

SportNT 231Ein großes Lob erntete HRO-Mitarbeiterin Tina. Zunächst skeptisch nahmen die Teilnehmer ihr Angebot zum „Yoga“ an. Aber die Begeisterung wuchs von Einheit zu Einheit. Einhellig fanden wohl alle Mädchen und Jungen die abschließende Entspannung am besten.

SportKH 348Es folgten einige Zusatzangebote, die fakultativ genutzt werden konnten. Nach dem Abendessen gab es ein großes Volleyballturnier. Mit Musik untermalt kämpften die Teams gegeneinander um den Turniersieg. Letztendlich aber gab es nur Gewinner. Müde ging es ins Bett.

Freitag, den 01.03.2013
.

SportGD 105Die Sachen sind gepackt – es geht los – die Teilnehmer und die Organisatoren realisieren am Vormittag noch Schule, Lehre oder Arbeit und machen sich auf den Weg ins Jugendbildungszentrum nach Blossin. Heidi und ihr Team sind bereit, um die Teilnehmer in Empfang zu nehmen.

003Gegen 15 Uhr sind die ersten da. Die Mädchen und Jungen werden in ihre Teams und ihren Teampaten zugeordnet. Dann bezogen sie ihre Zimmer in den gut und pragmatischen Holzhäuern im Jugenddorf . So nach und nach trafen alle bis 17:30 Uhr ein und freuten sich auf das Camp.

SportGD 112Bereits beim Abendessen stellten die Teilnehmer fest, dass in Bezug auf das leibliche Wohl das Jugendbildunsgzentrum unschlagbar ist. Wir wissen das schon lange  – und nun wissen es wieder über 50 dreizehn und vierzehnjährige Mädchen und Jungen.

SportGD 119In der großen Campberatung wurde die Spiel-Idee „Fit und fair – so geht’s!“ erläutert. Am Samstag werden die Teams eigene Gruppenspiele entwickeln, die Regeln und Fairnessrituale enthalten und spielbar sein sollten. Fast wie nebenher wurden Regeln Haus- und Brandschutzordnung erläutert.

SportKH 242Dann ging es in die heiße Disco, wo bald eine Polonäse die nächste jagte. Franziska, die die Teampaten coachte, hatte sich auch immer wieder inhaltreiche Einlagen einfallen lassen. Apropos „fallen“: ziemlich ausgepowert fielen die Teilnehmer ins Bett.

SportGD 129Campleiterin Heidi, Org.-Leiter Max Mauro, Teampaten-Coachin Franziska, Chefhelfer Willy, die Helfer Laurina und Nico, die Teampaten Charlotte, Julia, Julius, Keven, Marvin und Jacob, Marco, Florian und Günter konnten noch nichts ins Bett. Sie  bereiteten den nächsten Tag vor.

Donnerstag, den 28.07.2013
.

JuHu Abend 102Die Junge Humanisten nutzen ihren Clubabend um das Camp gründlich vorzubereiten. Zuvor berichteten Keven, Marvin und Marcus von ihrem Besuch am Montag im Asylbewerberheim in Waßmannsdorf, über den heute einen Bericht im Dahmekurier der Märkischen Allgemeinen Zeitung zu lesen war. Um was es geht, das kann man HIER nachlesen.

JuHu Abend 115Im 2. Teil des JuHus-Abends formierte Heidi ihr Team für das Camp. Max Mauro steht ihr als Orgleiter zur Seite, Franziska als Teampatencoach und Willy als Chef-Helfer. Letzter leitet die Helfer Laurina und Nico an. Als Teampaten arbeiten Charlotte, Julia, Julius, Keven, Marvin und Jacob. Kevin wird alles auf Video dokumentieren.

 

Schreibe einen Kommentar...