scan0001

Anfänge in Königs Wusterhausen

Der Artikel der Märkischen Post (links), der die Jugendweihe vom 17. März 1929 beschreibt, lässt den Schluss zu, dass in der Königs Wusterhausener Region die erste Jugendweihe 1921 stattfand.
Da heißt es: „Am vergangenen Sonntag fand die von dem hiesigen Wahlverein der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands veranstaltete Jugendweihe statt. … – … Es war die neunte Jugendweihe, die in unsrem Orte stattfand. Von Jahr zu Jahr fand sie immer mehr Eingang bei der Bevölkerung“.

Der Neuköllner Gustav Adolf Hohm (auf dem Foto oben hintere Reihe 3.v.r.) war einer der Mitgestalter der ersten Jugendweihen in Königs Wusterhausen. Von ihm stammt auch der Text des in den Programmheften abgedruckten Liedes „Gegrüsst, du Feierstunde“, welches zu Beginn der Jugendweihen gesungen wurde.

Von den Nazis verboten, fanden dennoch einige illegale Jugendweihefeiern statt. Es ist ein Dokument erhalten geblieben (Klick auf das Foto), das bezeugt, dass am 27. März 1938 in Schulzendorf eine Jugendweihe gefeiert wurde. In der unteren Hälfte ist auch der Text von „Gegrüsst, du Feierstunde“ abgedruckt.

Nach 1945 riefen die freigeistigen Verbände in den westlichen Sektoren die Jugendweihe wieder ins Leben. In der DDR war diese Feierform von 1949 bis 1954 nicht zugelassen. Danach nutzte der Staat die Jugendweihe zur Verfolgung eigener Zwecke. Viele Tausend Mädchen und Jungen erhielten die Jugendweihe auch im damaligen Kreis Königs Wusterhausen.

Das Foto (rechts) zeigt eine Jugendweihe im Jahr 1973 im Saal des damaligen Bahnhofshotels, ehemals Diskothek „Party-World“, jetzt KWEventcenter in Königs Wusterhausen, an der auch ein Mitglied unseres Verbandes teilnahm.

Seit der Wende bot der Humanistische Verband (zunächst als Interessenverband für Konfessionslose) dank des starken Engagement von Werner Gehrke (gest. 1994) in der Region Jugendweihen an.

Heute nennt der Humanistische Verband Deutschlands – der sich 1993 als Zusammenschluss vieler freigeistiger und freireligiöser Organisationen gegründet hat – seine bundesweit durchgeführten Veranstaltungen JugendFEIER. Wir weihen die Jugendlichen nicht, wir feiern mit ihnen einen Schritt ins Erwachsenenleben.

Beginn 1852        Jugendweihe DDR